Frauenhilfe Dachau

Beratung und Notruf unter Tel. 08131 / 26399

Rufen Sie uns an!

Wir unterstützen Sie anonym und kostenlos, rund um die Uhr!

 
   Kontakte   |   Impressum   |   Haftungsausschluss   |   DSGVO
   Home   |   Über uns   |   Notruf   |   Rechtsberatung   |   Unterstützung   |   Zusammenarbeit   |   Kleidersalon
 
   Home   >   Was ist Gewalt?
 
Kennen Sie das?
Was tun wir für Sie?
Was ist Gewalt?
Was ist Gewalt?
Definition Gewalt
  • Jede Anwendung körperlicher Überlegenheit gegen eine andere Person.
  • Jeder Zwang gegen eine andere Person, insbesondere wenn dieser von psychischer Gewalt begleitet wird oder auf deren Androhung beruht.
  • Jede Handlung, die von einer Rat suchenden Frau subjektiv als Gewalt erlebt wird.
Es gibt folgende Arten der Gewalt:
  • Körperliche
  • Psychische
  • Sexualisierte


Unter dem Begriff "Gewalt" wird oft allein körperliche Gewalt verstanden, also Angriffe, die der Täter auf den Körper seines Opfers richtet. Dazu gehören z.B. Spucken, Boxen, Stoßen, Würgen, Ohrfeigen, Treten, das Werfen mit Gegenständen, das Überschütten mit Flüssigkeiten, festes Zupacken, Schlagen, erzwungener Körperkontakt und Formen sexueller Gewalt

Zur psychischen Gewalt gehört die
  • Drohung mit Gewalt oder Selbstmord
  • Kontrolle von Schlaf und Essen
  • Drohung, die Kinder wegzunehmen oder zu verletzen
  • Forderung erniedrigenden Verhaltens
  • Nichthören
  • Schweigen
  • absichtliches Missverstehen
  • Vergessen wichtiger Angelegenheiten
Eine weitere Form psychischer Gewalt ist es, Dinge in der Absicht zu tun, der Frau einen Schrecken einzujagen, wie z.B. mit überhöhter Geschwindigkeit Auto zu fahren, mit Waffen zu "spielen" usw.
 

Was ist sexueller Missbrauch/Gewalt?

Unter sexuellem Missbrauch und Gewalt verstehen wir jede Handlung zwischen einem Kind und Erwachsenem oder deutlich älteren Jugendlichen, der zur sexuellen Erregung bzw. Befriedigung des Erwachsenen/Jugendlichen dient. Dabei nutzt dieser - mit Gewalt oder subtiler Druckausübung - das gegebene Machtgefälle und die damit einhergehende Abhängigkeit zur Durchsetzung seiner Bedürfnisse gegen das Kind aus und trägt somit immer die Verantwortung für sein Handeln.
Missbrauch ist immer Machtmissbrauch. Sexueller Missbrauch ist alles, was das Selbstbestimmungsrecht des Kindes verletzt.

  • Täter sind fast immer Wiederholungstäter.

  • Täter sind in allen sozialen Schichten anzutreffen.

  • Täter können jeden Beruf haben, religiös sein oder nicht.

  • Täter können verheiratet oder nicht verheiratet sein.

  • Täter können aus jeder Altersgruppe stammen.

  • Täter können gesellschaftlich sehr anerkannt sein.


Vergewaltigung: Vorurteile und Tatsachen

Eine Vergewaltigung ist eine geplante, absichtlich zugefügte Gewalttat mit sexualisierten Mitteln. Sie ist Ausdruck einer Machtdemonstration, bei der die Sexualität als Mittel dient. Das Ziel des Täters ist es, die Frau zu unterwerfen, zu erniedrigen und ihren Willen zu brechen.

 
© 2019 Verein Frauenhilfe-Frauennotruf Dachau e.V.